BOBAN I MARKO MARKOVIC ORKESTAR - PORTRAIT

boban i marko markovic orkestar 1Das Boban i Marko Markovic Orkestar ist eine Roma Brass Band aus Vladicin Hal im Süden von Serbien. Das Orchester wurde 1984 von Boban Markovic unter dem Namen Boban Markovic Orkestar gegründet und gehört zu den bekanntesten Roma Brass Bands überhaupt.2004 übergab Boban Markovic die Leitung des Orchesters offiziell seinem Sohn Marko. Seitdem heisst die Band Boban i Marko Markovic Orkestar.
 
Die Roma-Familie Markovic ist eine äusserst traditionsreiche Musikerfamilie in Serbien. Bereits Boban Markovics Großvater war im Serbien der 1930er Jahre ein legendärer Trompeten-Spieler, welcher schon zu Ehren von König Alexander aufspielte. Bereits im Alter von zehn Jahren begleitete Boban seinen Vater Dragutin Markovic und dessen Orchester auf Hochzeiten und Festen. Mit 16 Jahren wurde er professioneller Musiker und mit 20 Jahren übernahm er die Leitung des Familien Orchesters. In den 1980er und 1990er Jahre gewann Boban Markovic mit seinem Orchester etliche Preise am jährlich stattfindenden Guca-Festival in Serbien. Unter anderem holte er sich fünf Mal in Folge die Auszeichnung „Goldenen Trompete“, und tritt seitdem am Festival nur noch ausser Konkurrenz auf.
Bereits in dieser Zeit begann das Orchester im In- und Ausland Konzerte zu geben und ihre ersten CDs zu veröffentlichen. Außerhalb Serbiens wurde das Boban Markovic Orkestar hauptsächlich nach seinem Auftritt im Film "Underground“ von Emir Kusturica und durch die Zusammenarbeit mit dem serbischen Komponisten Goran Bregovic bekannt. Zwischen 1996 und 2001 veröffentlichte Boban Markovic mit seinem Orchester insgesamt 5 CDs. Seit 2002 ist die Band bei dem deutschen World Music Label Piranha Records unter Vertrag und veröffentlichte bis Dato sieben Alben über das Label.
 
Marko Markovic begann bereits im Kindergartenalter Trompete zu spielen. Sein Großvater Dragutin unterrichtete ihn, da sich sein Vater fast ständig auf Tourneen und Konzerten befand. Der junge Marko spielte manchmal bis zu 10 Stunden täglich und träumte davon, irgendwann seinen Vater bei seinen Auftritten zu begleiten. Durch die viele Abwesenheit bemerkte Vater Boban erst mit 12 Jahren die außerordentlichen Fähigkeiten seines Sohnes, und nahm ihn danach auch sogleich in das Orchester auf. Sukzessive übergab er ihm die Leitung der Band, welche ihm schließlich an seinem 18. Geburtstag offiziell übertragen wurde.
 
Das Boban i Marko Markovic Orkestar ist weltweit bekannt für ihre ausgesprochene Live Qualitäten. Im Jahr 2000 musste die britische Rock Band Oasis am ungarische Sziget Festival ihren Auftritt auf der Hauptbühne um 30 Minuten verschieben, bis das Boban Markovic Orkestar sein Konzert vor 15000 Besuchern auf der Nebenbühne beendet hatte. Allein in den 7 Jahren zwischen 2002 und 2009 gab die Band mehr als 600 Konzerte, darunter eine ausverkaufte Tour durch Amerika und Kanada.
 
Boban und Marko Markovic gingen in den vergangenen Jahren immer wieder Kollaborationen mit den verschiedensten Musikern ein. So kam es 2002 zur Zusammenarbeit mit dem New Yorker Klezmer Musiker Frank London und der Hasaballa Brass Band aus Kairo. Daraus entstand die CD „Frank London Klezmer Brass Allstars pres. the Brotherhood of Brass“ auf welcher Klezmer Musik mit den Traditionen der Roma Brass Musik aus dem Balkan und der arabischen Brass Musik aus Ägypten verbunden wurden.
 
Auch kam es zu verschiedenen Zusammenarbeiten mit dem frankfurter Balkan Beat DJ und Produzenten Shantel. So steuerte Marko Markovic diverse Trompeten-Parts auf den Alben „Disko Partizani“ (2007) und „Planet Paprika“ (2009) von Shantel bei. Dieser produzierte wiederum diverse Songs für das Boban i Marko Markovic Orkestar.
 
2011 präsentierte das Boban i Marko Markovic Orkestar zusammen mit dem rumänischen Roma Brass Band Fanfare Ciocarlia das Projekt „Balkan Brass Battle“. Gemeinsam veröffentlichten die Bands eine CD unter dem gleichnamigen Titel, und realisierten eine gross angelegte und sehr erfolgreiche Konzert-Tour. Wie der Name vermuten lässt, treten die Bands gegeneinander zu einem "Battle" an. Wer der Gewinner ist, darf der Hörer / das Publikum entscheiden. Das ganze natürlich immer mit einem Augenzwinkern!
 
Musikalisch hat sich die Band schon früh anderen Stilen geöffnet. Boban und Marko Markovic bleiben zwar immer der Roma Musik treu, scheuen jedoch nicht davor zurück, diese mit zahlreichen musikalischen Einflüssen zu kombinieren und zu erweitern. So finden sich Elemente aus Südamerikanischer Musik, Funk, Jazz, Klezmer und modernen Dancefloor Musik in ihren Arrangements wieder. Auf dem Album Devla von 2011, griff Marko auf mehreren Songs selbst zum Mikrofon und präsentierte den Hörern seinen äusserst eigenwilligen und einzigartigen Mix aus Gesang und Rap auf English, Serbisch und Romani.
 
2006 spielte Marko Markovic die Hauptrolle im Film „Guca – The Distant Trumpet“ des serbischen Regisseurs Dusan Milic. 2013 kam ihr bislang letztes Album auf den Markt. Es trug den Titel „Gipsy Manifesto".
 
 
Web:
 
 
 
 

 

Text: Robert Lippuner / Gypsy Music Network


Partnerseiten

GMN small 2  newworldorder 268x168jasha small 383x113

Grooovestation Radio