ANDO DROM - PORTRAIT

ando drom 1Ando Drom ist ein Roma Ensemble aus Budapest in Ungarn. Das Ensemble wurde 1984 vom Multi-Instrumentalisten und Sänger Jeno Zsigó gegründet. Ando Drom ( Romanes für "unterwegs") ist auch der Name einer von Jeno Zsigo gegründeten Stiftung, die sich in enger Zusammenarbeit mit dem Roma-Parlament um die Wahrung der Kultur und Identität der Roma in Ungarn kümmert und Musik-, Theater- und Kunst-Workshops für den Nachwuchs organisiert.
 
Jeno Zsigo war ursprünglich Sozialarbeiter in den Romasiedlungen von Budapest und leitete Anfang der 1980 Jahre eine Kinder Sing- und Tanzgruppe mit der er regelmäßig durch Ungarn tourte. Die Gruppe erfreute sich immer grösserer Beliebtheit, und nach einem äusserst erfolgreichem Auftritt an einem Festival im Jahre 1984, entschloss er sich das Ensemble Ando Drom zu gründen.
 
Die Mitglieder des Ensembles kommen aus den verschiedenen sozialen Segmenten der ungarischen Gesellschaft, und widerspiegeln die unterschiedlichen Roma-Traditionen die in dem Land existieren. Das Ensemble deckt sowohl traditionelles Liedgut der verschiedenen Roma-Zweige ab, sowie auch moderne Kompositionen. Auch spielt die Band Eigenkompositionen die im Laufe der Jahre entstanden sind. Neben Geige, Akkordeon, Gitarre und Mandoline als Melodieinstrumenten, dienen virtuos eingesetzte Milchkannen, Tontöpfe und Löffel als traditionelle Perkussionsinstrumente. In den Tanzliedern kommt auch der Mundbass, eine charakteristische, perkussive Vocal-Begleitung oftmals zum Einsatz. Die sehr gefühlsbetonten Stücke werden auf Romani gesungen und handeln von Trennungsschmerz, Liebessehnsucht, Konfliktbewältigung und ähnlichen Themen. Zur Kernbesetzung von Ando Drom gehören aktuell 5 Musiker, die an Konzerten von jungen, talentierten Gastmusikern begleitet werden. Neben der Musik ist der Tanz elementarer Bestandteil der Bühnenshow von Ando Drom.
 
Zwischen den Jahren 1995 und 2003 war die ungarische Romni und Sängerin Mónika Juhász Miczura, bekannt auch als Mitsou teil von Ando Drom. Mit ihrer einzigartigen und sehr aussdruckstarken Singweise hat sie das Ensemble maßgeblich geprägt und viel zu dessen internationalem Renommee beigetragen. Sie verließ die Gruppe 2003 und gründete zusammen mit anderen ehemaligen Mitgliedern von Ando Drom die experimentelle Electronica/Worldmusic-Band Mitsoura.
 
1992 veröffentlichte Ando Drom ihr Debütalbum „Chants Tziganes De Hongria“ welches sie in Frankreich aufgenommen hatten.1995 folgte das Album „Kaj Phirel o Del“ auf dem bereits die Sängerin Mitsou zu hören ist. Zwei Jahre späte folgte das Album „Phari Mamo“ auf welchem sich die französische Band Bratsch und der ungarische Zimbal-Virtuose Kálmán Balogh musikalisch beteiligten und welches sich zu einem vollen Erfolg entwickelte. Es folgten weitere von Kritikern und Publikum viel beachtete Alben.
 
Ando Drom gehört in Ungarn zu den beliebtesten und erfolgreichsten Roma-Folklore-Ensembles und spielt regelmäßig in ausverkauften Hallen. Auch außerhalb ihrer Heimat ist das Ensemble für ihre Live-Show beliebt und spielte seit ihrem Bestehen unter anderem bereits an Konzerten und Festivals in Frankreich, Spanien, Deutschland, Portugal, Italien, Österreich, Schweiz, Israel, Holland, Belgien und England und vielen weiteren Ländern.
 
 
Diskographie (Auszug):
 
1992 Chants Tziganes De Hongria
1995 Kaj Phirel o Del
1997 Phari Mamo
2007 Muro Nav
 
 
Web:
 
 
 
 
 

 

Text: Robert Lippuner / Gypsy Music Network


Partnerseiten

GMN small 2  newworldorder 268x168jasha small 383x113

Grooovestation Radio